Zeichen setzen für mehr Radverkehr 

Seit 2008 treten Kommunalpolitiker*innen und Bürger*innen für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Der Landkreis Bernkastel-Wittlich, die Stadt Wittlich und die VG Wittlich-Land sind vom 2.07. bis 22.07.2022 mit von der Partie. In diesem Zeitraum können alle, die im Landkreis Bernkastel-Wittlich leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen bei der Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln. Anmelden können sich Interessierte schon jetzt beim Landkreis unter www.stadtradeln.de/landkreis-bernkastel-wittlich

Werbung

oder als Einwohner der beiden Kommunen unter

www.stadtradeln.de/wittlich oder www.stadtradeln.de/vg-wittlich-land

„Es gibt schon zahlreiche touristische Radwege im Landkreis Bernkastel-Wittlich. Mit einem ganzheitlichen Radverkehrskonzept wollen wir uns nun auch dem Alltagsradverkehr widmen und diesen stärken. Als zweitgrößter Flächenlandkreis in Rheinland-Pfalz ist die Mobilität eines unserer wichtigsten Themen für die Zukunftsfähigkeit unseres Landkreises.” Landrat Gregor Eibes über die Gründe, bei der Kampagne mitzumachen. Beim Wettbewerb STADTRADELN geht es um Spaß am Fahrradfahren und tolle Preise, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr. Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden.

Jede*r kann ein STADTRADELN-Team gründen bzw. einem Team beitreten, um beim Wettbewerb teilzunehmen. Dabei sollten die Radelnden so oft wie möglich das Fahrrad nutzen. Als besonders beispielhafte Vorbilder sucht der Landkreis Bernkastel-Wittlich auch STADTRADELN-Stars, die in den 21 STADTRADELN-Tagen kein Auto von innen sehen und komplett auf das Fahrrad umsteigen. Während der Aktionsphase berichten sie über ihre Erfahrungen als Alltagsradler*in im STADTRADELN-Blog.

Landrat Gregor Eibes und die beiden Bürgermeister Manuel Follmann und Joachim Rodenkirch hoffen auf eine rege Teilnahme aller Bürger*innen, Parlamentarier*innen und Interessierten beim STADTRADELN, um dadurch aktiv ein Zeichen für mehr Klimaschutz und mehr Radverkehrsförderung zu setzen.

Werbung

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Johannes Praeder, Telefon 06571 17 1252, wittlich@stadtradeln.de.


 

error

Gefällt Ihnen diese Seite ? Teilen Sie sie mit Ihren Freunden !