Schweich (ots)

Heute wurde gegen 13.00 Uhr der Polizeiautobahnstation Schweich ein Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden im Baustellenbereich der A 1 zwischen Salmtal und Schweich in Höhe des Parkplatzes Hetzerath gemeldet. Nach Zeugenangaben kam ein 40-Tonner Sattelzug aus Osteuropa auf den verengten Fahrstreifen in Fahrtrichtung Trier nach rechts von der Fahrbahn ab.

Werbung

Dort wurden auf einer Länge von etwa 100 Metern die Schutzplanken beschädigt, bevor es dem Fahrer gelang, den Sattelzug wieder auf die Fahrbahn zu lenken. Dann fuhr er jedoch mit weiterhin unverminderter Geschwindigkeit nach links über beide Fahrstreifen hinweg und beschädigte auch noch die dort installierte Baustellenbegrenzung. Sowohl an der Straßeneinrichtung als auch am Sattelzug selbst entstand offenbar erheblicher Sachschaden. Trotzdem fuhr das Gespann unbeeindruckt mit Schlangenlinien Richtung Trier weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Am Stadteingang Trier konnte der Unfallverursacher durch eine Streife der Polizei Trier gestoppt und kontrolliert werden. Dabei wurde bei dem 49-jährigen Fahrer ein Alkoholwert von 2,1 Promille festgestellt werden. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Der Sattelzug wurde durch ein Abschleppunternehmen aus dem Verkehrsraum geschleppt. Die verantwortliche Spedition muss nun einen anderen Fahrer entsenden. Vor einer Weiterfahrt müssen jedoch die am Sattelzug entstandenen Schäden so weit repariert werden, bis die Verkehrssicherheit wieder hergestellt ist.

Verkehrsteilnehmer, die durch das Fahrverhalten gefährdet wurden, werden gebeten sich bei der Polizeiautobahnstation Schweich als Zeugen zu melden.


Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Nachrichtenquelle

Werbung

www.presseportal.de


 

error

Gefällt Ihnen diese Seite ? Teilen Sie sie mit Ihren Freunden !