29. November 2020

News Wittlich

Nachrichten für Wittlich und Umgebung

Die Sortenvielfalt der Tabaksorten für die Shisha wächst

Symbolfoto Shisha

Symbolfoto

Anzeige Dass die Shisha mittlerweile einen sehr wichtigen wie auch sehr vielschichtigen Einsatz hierzulande findet, ist nicht von der Hand zu weisen. Denn die vielen Shishabars in den Städten sprechen für sich, die allesamt sehr gut besucht sind und bis dato gut besucht wurden. Die Wasserpfeife hat Einzug gehalten und nicht nur die Tatsache, dass man sich in geselliger Runde zum Rauchen der Shisha trifft oder auch allein zuhause eine Shisha genießen kann macht sie so beliebt. Auch die vielen Möglichkeiten und die große Auswahl an unterschiedlichen Geschmackssorten der Tabaks macht sie so ungemein attraktiv für alle Shisha-Fans.

Die Beats des 187 Tabak

Der 187 Tabak, auch “Straßenbande-Shishatabak” genannt, ist legendär und bekannt. Den Ursprung hat dieser besondere Tabak im Norden Deutschlands, besser gesagt hat er seine Wurzeln noch immer in Hamburg, der schönsten Hansestadt. Dort, wo die satten Beats der Rapperszene Hamburgs zuhause sind, stammt auch der besonders gut und würzig schmeckende Shishatabak her. Die Mischung macht den Unterschied. Und dies wird bei den 187ern ganz deutlich. Die Sorte Miami Vice allein ist extrem bekannt in der Szene der Shishafans und wird noch immer sehr viel geraucht. Hier treffen Blaubeere und Cranberry auf Marihuana. Wobei man betonen muss, dass Letztere Geschmacksnote nur an den Geschmack erinnert und keinesfalls Marihuana im Tabak selbst beinhaltet.

Auch die Sorten wie Mrs. Greens, Pink Mellow, die sehr fruchtig daherkommt. Oder auch Sorten und Geschmacksrichtungen wie Red Light Distrikt mit starkem Kirschgeschmack, Wild Beast mit Beeren und Teegeschmack, oder auch New Flash, der nach Drachenfrucht, Limette und Cola schmeckt, sind angesagt bei dieser Sorte. Bei Cuc & Li hat man wahren Gurkengeschmack beim Rauchen und bei der Sorte Hamburg dann den Beerenmix auf der Zunge von Erdbeere, Himbeere, Johannisbeere und Brombeere zugleich. Dazu kommt der helle Virginia Tabak mit einem leichten Frische-Touch. Hier kommen Fans voll auf ihre Kosten.

Sortenvielfalt ist gewaltig

Die gigantische Sortenvielfalt der verschiedenen Shishatabaks ist groß und wächst. Denn immer wieder entstehen besonders durch gewagte wie clevere Mischungen neue Kreationen, die dann unter den Shishafans besonders beliebt und angesagt sind. Hier sind der Fantasie bezüglich Geschmacksrichtungen und Kompositionen keine Grenzen gesetzt. Und desto ungewöhnlicher die Mixe sind, umso reizvoller ist es am Ende auch, sie zu probieren. Den Tenor bei den Sorten und Geschmacksrichtungen führt aber der fruchtige Geschmack an. Denn alles, was in irgendeiner Form mit Fruchtmischungen und Kombinationen mehrere Fruchte zu tun hat, kommt auch dementsprechend gut bei den Usern an. Der feuchte Shishatabak und die dazugehörigen, fruchtigen Aromen machen dann letztlich den Unterschied zum herkömmlichen und einfachen Tabak. Und die Namensgebung ist ebenso vielfältig wie die Kompositionen an sich und auch die Tabaksorten tragen Namen wie Miami Chill, Moloko, Rauchgold, Octo-Buzz, Mad Mouse, Hookain, Headshot und Nameless.


 

error

Gefällt Ihnen diese Seite ? Teilen Sie sie mit Ihren Freunden !