Bernkastel-Wittlich

In den vergangenen Wochen fanden im Landkreis Bernkastel-Wittlich vier Workshops zu den Themen Klimaschutz, Digitalisierung, Familienfreundlicher Landkreis sowie Arbeits- und Fachkräftesicherung statt. Insgesamt nahmen über 50 Vertreter des Landkreises aus den Bereichen Verwaltung, Wirtschaft, Soziales, Ehrenamt, Beratung und Hochschule teil. Ziel der Veranstaltungen war die Erarbeitung neuer Maßnahmen für die Entwicklung des Kreisgebiets.

Werbung

Landrat Gregor Eibes übernahm die Begrüßung und Sarah Haussmann, Projektleiterin des Kreisentwicklungsprozesses führte durch die dreistündigen Veranstaltungen. Als Gastrednerinnen wurden die drei Projektkoordinatorinnen des Modellvorhabens Smarte.Land.Regionen zu den thematisch passenden Workshops eingeladen, um ihr Projekt vorzustellen. Dieses zielt vorrangig auf die Digitalisierung im ländlichen Raum ab. Weitere Informationen zu diesem Projekt sind unter www.smarte-land-regionen.de nachzulesen.

Die regionalen Akteure zeigten sich zu den Themenschwerpunkten diskussionsfreudig und trugen zahlreiche Ergebnisse zusammen. Insgesamt sahen sie viel Handlungsbedarf, waren sich aber auch einig, dass sie in einem Landkreis leben, der bereits viele Wirtschafts- und Entwicklungspotentiale bietet.

Auch die Bevölkerung der Region wurde in den vergangenen Monaten über die lokale Presse und die Sozialen Medien dazu eingeladen, sich am Kreisentwicklungskonzept zu beteiligen. Über die Online-Plattform Consul „Mitdenken. Mitmachen. Mitbewegen!“ konnten die Bürger sich an Diskussionen beteiligen und an der Gestaltung ihres Landkreises mitwirken. Einige Maßnahmen, die im Prozess herausgearbeitet wurden, sind beispielsweise Formulierungsvorschläge für nachhaltige Beschaffungen oder die Erstellung eines Imagefilms für den Landkreis.

Fragen zur Kreisentwicklung beantwortet gerne Sarah Haussmann, E-Mail: Sarah.Haussmann@Bernkastel-Wittlich.de, Tel. 06571 14-2399.


 

error

Gefällt Ihnen diese Seite ? Teilen Sie sie mit Ihren Freunden !