28. September 2020

News Wittlich

Nachrichten für Wittlich und Umgebung

Kreisergänzungsbücherei und Kreisarchiv wieder geöffnet

Symbolfoto

Symbolfoto

Wittlich

Aufgrund der aktuellen Regelungen der Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz ist das Kreisarchiv – unter Beachtung der gesetzlich vorgegebenen Einschränkungen – zu den regulären Zeiten geöffnet. Vor jedem beabsichtigten Besuch wird um eine kurze Anfrage per E-Mail unter Hermann.Gerhardt@bernkastel-Wittlich.de oder Telefon: 06571 96633 gebeten.

Werbung

Auch die Kreisergänzungsbücherei Bernkastel-Wittlich, die Stadtbücherei Wittlich und die Bibliothek des Emil-Frank-Instituts sind wieder geöffnet. Allerdings gelten wegen der Corona-Pandemie Einschränkungen und Nutzungsbedingungen.

Werbung

 

Die Einrichtungen können wegen der geforderten höheren Personalpräsenz nur zu folgenden Zeiten öffnen:

  • Dienstags: 14 bis 18 Uhr
  • Mittwochs: 14 bis 18 Uhr
  • Donnerstags: 10 bis 14 Uhr
  • Freitags: 14 bis 18 Uhr
  • Samstags: 10 bis 13 Uhr
  • Sonntags und montags: geschlossen

Der Rückgabekasten bleibt auch während der Öffnungszeiten zugänglich. Alle Kunden, die ausschließlich Medien abgeben möchten, werden gebeten, ihn zu benutzen. Zusätzlich befindet sich im Foyer ein Bücherwagen, auf den abzugebende Medien gestellt werden können.

Der Aufenthalt in der Stadtbücherei zum Lesen, Nutzung des W-LANs, Arbeiten, als Treffpunkt, zum Spielen, Vorlesen usw. ist untersagt. Die Stadtbücherei fungiert ausschließlich als Ort der Ausleihe (und Rückgabe) von physischen Medien.

Maximal 30 Personen dürfen sich zusätzlich zum Personal in der Stadtbücherei aufhalten. Die Aufenthaltsdauer ist auf höchstens 15 Minuten begrenzt. Es wäre schön, wenn die Besucher diese Zeitspanne nicht ausnutzen würden. Alle Leser werden gebeten, alleine zu kommen und einen Mundschutz zu tragen. Kleine Kinder sollen möglichst die Bibliothek nicht betreten. Die Abstandshaltungen zu anderen Besuchern und dem Personal müssen bitte eingehalten werden.

Der Einlass wird durch einen Mitarbeiterkontrolliert. Der Leseausweis ist vorzuzeigen; ansonsten ist kein Zugang möglich. Bei Standortsuchen hilft das Personal gerne. Neuanmeldungen sind selbstverständlich möglich.

Sind 30 Personen im Haus, wird der Einlass gestoppt, bis der erste Besucher die Bibliothek verlassen hat. Erst dann darf der nächste das Erdgeschoss betreten. Im Foyer dürfen maximal 3 Personen mit Abstand zueinander warten.

Die stationären PCs können nicht genutzt werden. Auch die Rechercherechner müssen aus hygienischen Gründen gesperrt bleiben.

error

Gefällt Ihnen diese Seite ? Teilen Sie sie mit Ihren Freunden !