Dienstgebiet der PI Daun (ots)

In den vergangenen Tagen wurden im Bereich des Dienstgebietes der Polizeiinspektion Daun mehrfach Personen von ihnen unbekannten Handynummer über den Messengerdienst „Whatsapp“ angeschrieben.

Werbung

Die Täter schrieben die Geschädigten meist mit „Hallo Mama“ oder „Hallo Papa“ an. Im weiteren Chatverlauf gaben sie dann an, dass sie ihr Handy verloren hätten oder dieses kaputtgegangen sei, so dass man sich von einer neuen Nummer melden müsse.

Wenn die Geschädigten diese Legende glaubten, wurden dann Forderungen nach Geld gestellt, da man sich in einer Notlage befände.

Das beschriebene Vorgehen dürfte nach jetzigem Ermittlungsstand eine Weiterentwicklung des bisherigen Phänomens des sogenannten „Enkeltrickbetrugs“ darstellen.

Die bisher bei der Polizei in Daun sich meldenden Geschädigten erkannten den Betrugsversuch oder wurden spätestens bei der Überweisung von größeren Beträgen auf der Bank durch die sensibilisierten und geschulten Mitarbeiter der Banken und Sparkassen auf das Phänomen des Betrugs aufmerksam gemacht, so dass es bisher zu keinem Schaden kam.

Die Polizei rät an dieser Stelle eindringlich: Sollten Sie solche Nachrichten von angeblichen Verwandten erhalten, nehmen sie zunächst auf den Ihnen bekannten Telefonnummer oder persönlich Kontakt zu diesen auf, um den Sachverhalt abzuklären.

Lassen Sie sich keinesfalls zu Überweisungen von größeren Beträgen an Ihnen unbekannte Bankverbindungen verleiten. Nehmen Sie im Zweifel im Vorfeld in jedem Fall Kontakt zur Polizeiinspektion Daun oder der Polizeiwache Gerolstein auf, um den möglichen Verdacht des hier beschriebenen Phänomen-Bereichs abzuklären.


Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Nachrichtenquelle

Werbung

www.presseportal.de


 

error

Gefällt Ihnen diese Seite ? Teilen Sie sie mit Ihren Freunden !