Trier (ots)

Am Samstagabend kam es um 21.24 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall in der Ostallee in Trier, in dessen Folge ein Fußgänger schwerste, lebensgefährliche Verletzungen erlitt. Das unfallflüchtige Fahrzeug, ein Audi A 6, wurde zwischenzeitlich aufgefunden. Laut Zeugenaussagen soll sich der Fahrer dieses Audis, an dem zum Tatzeitpunkt ein französisches Kennzeichen angebracht gewesen sein dürfte, ein Rennen mit einem weißen Golf VII GTI geliefert haben. Die Ermittlungen zu den Identitäten der beteiligten Personen und zum Tathergang dauern an.

Werbung

Auf der Grundlage der bisher vorliegenden Zeugenaussagen hat die Staatsanwaltschaft Trier ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes und verbotenen Kraftfahrzeugrennens eingeleitet. Bei der Kriminaldirektion Trier wurde eine Sonderkommission eingerichtet, die mit Hochdruck ermittelt.

Zeugen, die unmittelbar Angaben zum Geschehen machen können oder im Nachhinein davon gehört haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Trier unter 065197792290 wenden. Sofern Sie vertraulich Angaben machen möchten, melden Sie sich bitte unter folgender Rufnummer 015228854968.


Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Nachrichtenquelle

www.presseportal.de


 

error

Gefällt Ihnen diese Seite ? Teilen Sie sie mit Ihren Freunden !