Trier (ots)

Am 18.09.2021 kam es gegen 21.20 Uhr in einer Tankstelle in Idar-Oberstein zu einem Tötungsdelikt zum Nachteil eines 20-jährigen Kassierers.

Werbung

Ein großes Aufgebot an uniformierten und zivilen Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten fahndete nach einem Mann, der am späten Samstagabend in der Aral-Tankstelle in der Hauptstraße einen Mann getötet haben soll. Vorangegangen war gegen 21.20 Uhr ein Wortgefecht zwischen dem Flüchtigen und einem Angestellten der Tankstelle. Der Täter war im Stadtgebiet Idar-Oberstein zu Fuß unterwegs. Der Mann war bekleidet mit einer dunklen Hose und einem weißen T-Shirt. Er war mit einer Pistole bewaffnet. Die Polizei bat die Bevölkerung im gesamten Stadtgebiet keine Anhalter mit zu nehmen. Verdächtige Personen sollten sofort der Polizei gemeldet werden. Der Mann sollte nicht angesprochen werden und man sollte sich ihm unter gar keinen Umständen nähern, sondern sofort den Notruf wählen.

Der Tatverdächtige wurde gegen 08.45 Uhr durch Spezialeinheiten der Polizei widerstandslos festgenommen. Es handelt sich um einen 49-jährigen Deutschen aus dem Kreis Birkenfeld. Zu seinem Motiv gibt es aktuell keine Erkenntnisse.

Die Polizei Trier bedankt sich für die vielfältigen Hinweise aus der Bevölkerung und das besonnene Verhalten der Menschen in Idar-Oberstein. Mit der Festnahme des Tatverdächtigen besteht keine Gefahr mehr.

Das Fachkommissariat 11 der Kriminaldirektion Trier hat eine Sonderkommission eingerichtet, um die Hintergründe der Tat sowie den Tatablauf mit Hochdruck aufzuklären.

Weitere Auskünfte stehen unter dem Vorbehalt der Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach.


Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Nachrichtenquelle

www.presseportal.de


 

error

Gefällt Ihnen diese Seite ? Teilen Sie sie mit Ihren Freunden !