Bitburg (ots)

Ein 30-jähriger, der einen Polizeibeamten im Rahmen einer Personenkontrolle tätlich angriff und verletzte, wurde am Dienstagnachmittag in Gewahrsam genommen.

Werbung

Eine Zivilstreife der Polizeiinspektion Bitburg führte am heutigen Dienstag, dem 02.03.2021, gegen 15 Uhr in der Josef-Niederprüm-Straße in Bitburg eine Personenkontrolle durch. Die zu kontrollierende Person schmiss unmittelbar bei Erkennen der Polizeibeamten einen Gegenstand weg und verhielt sich verbal aggressiv. Während der folgenden Durchsuchung seiner Person griff er einen Polizeibeamten tätlich an, in dem er diesem plötzlich und unvermittelt in den Finger biss.

Die eingesetzten Beamten beendeten den Angriff, in dem sie den 30-jährigen Beschuldigten überwältigten und festnahmen. Hierbei leistete er erheblichen Widerstand. Er schrie fortwährend um Hilfe und zog hierbei die Aufmerksamkeit der umstehenden Personen auf sich, welche das Ereignis teilweise videografierten.

Der Polizeibeamte wurde durch den Biss verletzt. Er befindet sich aktuell in ärztlicher Behandlung im Krankenhaus.

Bei dem weggeworfenen Gegenstand handelte es sich um Betäubungsmittel.

Der Beschuldigte wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Diese zeitlich befristete Maßnahme wurde richterlich bestätigt. Gegen den Beschuldigten wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Zur lückenlosen Aufklärung der Tat setzt die Polizei auf die Mitarbeit der Bevölkerung in Form von Zeugenhinweisen und wendet sich mit folgenden Fragen an die Öffentlichkeit: – Wer hat das Ereignis beobachten können? – Wer hat das Geschehen videografiert?

Hinweise nimmt die Polizei Bitburg rund um die Uhr unter der Telefonnummer 06561/9685-0 entgegen.


Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Nachrichtenquelle

www.presseportal.de


 

error

Gefällt Ihnen diese Seite ? Teilen Sie sie mit Ihren Freunden !