Wittlich

Am Freitag, 22.01.2021, wurden dem Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich bis zum Meldezeitpunkt 14 Uhr vier COVID-19-Fälle bekannt. Die Zahl der bislang bestätigten Fälle steigt damit auf 1.819 an. Leider wurde der Kreisverwaltung auch der Tod einer 1924 geborenen COVID-19-Patientin und eines 1933 geborenen COVID-19-Patienten mitgeteilt.

Werbung

Die 7-Tages-Inzidenz des Landkreises sinkt gemäß Mitteilung des Landesuntersuchungsamtes von 53,3 auf 43,6 Fälle je 100.000 Einwohner und liegt damit nach 47 Tagen erstmalig wieder unter einer Inzidenz von 50 Fällen je 100.000 Einwohner. Mit Blick auf die aktuellen und in Rede stehenden Corona-Beschränkungen hat das Unterschreiten dieser Marke jedoch keine direkten Auswirkungen.

Die häusliche Isolierung endete heute für 16 Personen, sodass die Gesamtzahl der bislang aus der Quarantäne entlassenen Personen auf 1.586 ansteigt. Unter Berücksichtigung der Zahl der insgesamt aus der Quarantäne entlassenen Personen sowie der 50 bislang Verstorbenen beläuft sich die Zahl der aktiven COVID-19-Fälle auf 183 Personen.

Im Verbundkrankenhaus Bernkastel-Wittlich werden nach letzter Mitteilung 12 COVID-19-Patienten stationär behandelt, davon ein Patient intensivmedizinisch.

Geimpft wurden im Landkreis Bernkastel-Wittlich bis einschließlich des Vortages insgesamt 2.901 Personen. Dies entspricht einer Inzidenz von 25,79 Impfungen pro 1.000 Einwohner.

Stand: 22.01.2021, 14.00 Uhr


 

error

Gefällt Ihnen diese Seite ? Teilen Sie sie mit Ihren Freunden !