Freudenburg (ots)

Zu einem bewaffneten Raub kam es in der Nacht zum heutigen 7. Oktober um kurz nach Mitternacht in Freudenburg.

Werbung

Ein maskierter und mit einer Pistole bewaffneter Mann betrat das Burgcasino in der Straße Am Marktplatz 1 gegen 00:10 Uhr mit vorgehaltener Pistole. Er bedrohte den alleine anwesenden Mitarbeiter des Casinos und forderte die Herausgabe von Bargeld. Dabei sprach er deutsch mit einem leichten süd-osteuropäischen Akzent.

Nachdem der Angestellte die Kasse geöffnet hatte, griff der Täter in die Geldausgabe und entnahm das Bargeld. Hiernach griff er sich die Geldbörse des Opfers, entnahm auch dort das Bargeld und verstaute seine Beute in einer blauen Stofftasche.

Sodann zwang er den Angestellten, sich in den Toilettenräumen einzuschließen und verließ das Spielcasino in unbekannter Richtung. Die Tatausführung dauerte nur wenige Minuten.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: ca. 1,80 m groß, kräftige bis muskulöse Statur, dunkle Oberbekleidung. Mit einer Sturmhaube und einer Kapuzenjacke, die er über die Mund-Nasen-Partie gezogen hatte, war sein Gesicht maskiert. Auffällig an seiner Maskierung waren ein blauer Bauarbeiterhelm sowie blaue Gummihandschuhe. Ebenfalls auffällig war, dass er mit dunklen sogenannten Crocs beschuht war.

Bewaffnet war der Mann mit einer schwarzen Pistole. Ob es sich dabei um eine scharfe Waffe handelte, ist noch ungeklärt.

Auch steht zurzeit nicht fest, ob es sich um einen Alleintäter handelte oder ob es Komplizen außerhalb des Tatobjekts gab.

Die Kriminalpolizei Trier hat die Ermittlungen übernommen und fragt Zeugen:

Wer hat im Zeitraum von kurz vor Mitternacht bis gegen 00:30 Uhr in Freudenburg verdächtige Wahrnehmungen gemacht, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten?

Hat jemand in diesem Zusammenhang ein verdächtiges Fahrzeug, eventuell mit laufendem Motor, im Bereich des Tatortes wahrgenommen?

Wer kann sonst sachdienliche Hinweise machen, insbesondere mit Blick auf die Bekleidung des Täters?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0651 / 9779-2290 entgegen.


Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Nachrichtenquelle

www.presseportal.de


 

error

Gefällt Ihnen diese Seite ? Teilen Sie sie mit Ihren Freunden !