Bitburg (ots)

Am gestrigen Donnerstag ist ein 72jähriger Mann aus dem Raum Speicher Opfer von Telefonbetrügern geworden. Er erhielt einen Anruf seiner angeblichen Enkelin, die angab, sich in Trier eine Wohnung gekauft zu haben. Sie benötige nun dringend Geld für eine Anzahlung, da sie sonst hohe Gebühren zahlen müsse.

Werbung

Der Angerufene übergab später an seiner Haustür einem vermeintlichen Sparkassenmitarbeiter einen fünfstelligen Geldbetrag. Der Abholer hatte südländischen Aussehen, scheinbares Alter zwischen 25 bis 30 Jahre, 160 bis 170 cm groß und hatte eine untersetzte Statur. Weitere Geschädigte oder Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Bitburg unter der Rufnummer 06561-96850 in Verbindung zu setzen.

Bereits am Mittwoch hatten sich einige Bürger und Bürgerinnen bei der Polizei Bitburg gemeldet, weil sie ähnliche Anrufe erhalten hatten. In diesen Fällen wurde jedoch die Masche rasch erkannt und die Betrüger gingen leer aus. Damit Sie oder ihre Angehörigen und Freunde nicht zum Opfer werden, warnen wir erneut vor den Vorgehensweisen der Täter.

Die Betrüger rufen wahllos vorwiegend ältere Menschen an und geben vor, Enkel oder nahe Angehörige zu sein und einen Unfall oder eine schlimme Krankheit erlitten zu haben. Deshalb, so die Betrüger, benötigten sie dringend finanzielle Hilfe. In anderen Varianten des sogenannten Callcenter-Betrugs geben sich die Betrüger als Polizeibeamte oder Bankmitarbeiter aus oder locken mit einem angeblichen Gewinnversprechen.

Gehen Sie nicht auf solche Anrufe ein und beenden Sie das Gespräch. Melden Sie den Anruf der Polizei. Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht selber mit Namen melden. Raten Sie nicht, wer anruft, sondern fordern Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, ihren Namen selbst zu nennen.


Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Nachrichtenquelle

www.presseportal.de


 

error

Gefällt Ihnen diese Seite ? Teilen Sie sie mit Ihren Freunden !