18. September 2020

News Wittlich

Nachrichten für Wittlich und Umgebung

Eventsommer 2020 – mit Begeisterung angenommen – und noch nicht beendet

Die Veranstaltungen des Wittlicher Eventsommers werden mit Begeisterung angenommen (Fotos: Marc Lengsdorf).

Wittlich

2018 wurde das Lieserufer in der Altstadt von Wittlich neugestaltet und von der Bevölkerung mit viel Freude in Besitz genommen. 2020 erfuhr dieser schöne Ort eine neue Nutzung als Veranstaltungsplatz für Konzerte und Lesungen.

Werbung

Das Kulturamt der Stadt Wittlich hatte zum Eventsommer 2020 eingeladen, und die Wittlicherinnen und Wittlicher sowie Gäste der Stadt kamen und waren begeistert, auf den Stufen am Ufer sitzen zu können, um auf der gegenüberliegenden Lieserseite zum Start der Veranstaltungsreihe dem populären Krimiautor Ralf Kramp live erleben zu können. Zwar öffentlich und im Freien, aber doch sehr persönlich und intim, denn nur Menschen mit Eintrittskarte konnten mittels Kopfhörer verstehen, was der Schriftsteller mitzuteilen hatte. Dass dies häufig eher heiter denn grausam war, konnte man dem Lachen der Zuhörerinnen und Zuhörer entnehmen.

Die Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung der Corona-Pandemie zwangen die Veranstalter, ein Format zu wählen, dass Menschenansammlungen auf engem Raum vermied. Und so wurde das Gelände abgesperrt und Kopfhörer verteilt.

Ein Wochenende später folgte ein Jazzabend mit dem Mark Schelzke Quartett auf den Lieserstufen.

Das Quartett, bestehend aus Schlagzeug, E-Gitarre, Keyboard und Trompete, spielte reinen instrumentalen Jazz. Die zahlreichen Besucher lauschten erneut über Kopfhörer den Klängen der Instrumente, die vom gegenüberliegendem Lieserufer aus bespielt wurden. Auch ein kurzer aber heftiger Regenschauer konnte die tolle Stimmung vor Ort nicht schmälern. Mit Regenschirmen, die vom Kulturamt der Stadt Wittlich an die Besucher ausgegeben wurden, und Kopfhörern ausgestattet tanzten die Menschen in die Wittlicher Abendstimmung. Es war ein sehr unterhaltsamer Abend, den es so in dieser Form sicherlich noch nie in Wittlich gegeben hat.

Bereits am nächsten Abend war die in Wittlich und Umgebung sehr beliebte Band „Didi & Konsorten“ auf der Bühne oberhalb der Lieser zu bewundern. Und die Fans ließen sich nicht lumpen: das Konzert war blitzschnell ausverkauft, und die maximal zulässigen 200 Zuhörerinnen und Zuhörer konnten unter Wahrung des Sicherheitsabstandes ihre Musik genießen. Didi Könen, Thomas Schöfer, „Vale“ Valerius, Stefan Moll, Mätti Pesch und Andy Bayer sorgten für eine unvergleichliche Stimmung. Mit den Klassikern wie „Sommer in Wittlich“ und „Von da, wo ich komme“ heizten sie ihr Publikum an, nahmen sich Zeit für ruhige Balladen und stimmungsvolle Liebeslieder, um sich dann über die digitale Welt mit „Alexa hol‘ mir ein Stubbi, und Siri, mach‘ es mir auf“ lustig zu machen. Drei Zugaben forderten die Zuhörerinnen und Zuhörer, die Didi und seine Konsorten auch bereitwillig spielten.

Zur Halbzeit des kleinen Wittlicher Festivals können die Veranstalter aufatmen: ihr Konzept ist aufgegangen und ruft nach Wiederholung in 2021.

Der Eventsommer 2020 hat noch mehr zu bieten:

Freitag, 4. September, 20.00 Uhr: DJ Night

Samstag, 5. September, 19.00 Uhr: Barbara Philipp & Trio Schall und Rauch (ausverkauft)

Freitag, 11. September, 19.00 Uhr: Anne Kaftan & Ulrike Zavelberg (Fliegendes Holz)

Samstag, 12. September, 20.00 Uhr: Martha (Rock & Pop)

Eintrittskarten sind unter www.ticket-regional.de oder im Kulturamt der Stadt Wittlich erhältlich. Weitere Informationen unter info@kulturamt.wittlich.de oder 06571/1466-0


 

error

Gefällt Ihnen diese Seite ? Teilen Sie sie mit Ihren Freunden !