22. September 2020

News Wittlich

Nachrichten für Wittlich und Umgebung

Gemeinde Salmtal wehrt sich gegen die geplante Leitungstrasse

v.l.n.r. Ortsbürgermeister Markus Peter Meyer, Thilo Barzen, Peter Mertes, Manfred Hower und Bürgermeister Dennis Junk
Foto: Carina Alt-Linden

Salmtal

Neubau und Betrieb einer 110-/380-kV Höchstspannungsleitung durch die Firma Amprion GmbH aus Dortmund

Die Fa. Amprion GmbH aus Dortmund plant den Neubau und den Betrieb einer Höchstspannungsleitung zwischen Metternich und Niederstedem. Zwischen den Umspann-anlagen Wengerohr und Niederstedem verläuft die Trasse in unmittelbarer Nähe der Ortslage Salmtal.
Hiergegen wehren sich sowohl der Gemeinderat Salmtal als auch viele Bürgerinnen und Bürger. Der Gemeinderat Salmtal hat in seiner Sitzung vom 31.08.2020 eine entsprechende Stellungnahme beschlossen.

Werbung

Darüber hinaus wurden in Salmtal insgesamt 610 Unterschriften gegen dieses Vorhaben gesammelt. Ziel ist es, die Planungen der Fa. Amprion dahingehend zu ändern, dass die Leitungen mindestens 400 m von den Siedlungsflächen der Ortsgemeinde Salmtal entfernt aufgestellt werden.
Ortsbürgermeister Markus-Peter Meyer hat am 03.09.2020 die Stellungnahme der Ortsgemeinde und die Unterschriftenlisten gemeinsam mit Vertretern des Gemeinderats und der Bürgerinitiative stellvertretend an Bürgermeister Dennis Junk überreicht, der sie nun zusammen mit der Stellungnahme der VG an die SGD Nord weiterleitet.

Auch die Verbandsgemeinde Wittlich-Land unterstützt die Bemühungen der Ortsgemeinde Salmtal in vollem Umfang und hat deshalb in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 25.08.2020 ebenfalls einen dahingehenden Beschluss gefasst.

„Was in anderen Bundesländern schon gesetzlich verankert ist, sollte auch in Rheinland-Pfalz festgelegt werden“, untermauerte Bürgermeister Dennis Junk die Forderung auf einen gesetzlichen Mindestabstand. „Es geht hier um den Schutz unserer Gesundheit.“


 

error

Gefällt Ihnen diese Seite ? Teilen Sie sie mit Ihren Freunden !