Informationsabend für zukünftige Pflegefamilien

Wittlich

Nicht jedes Kind hat das Glück sich in einem liebevoll behütenden Umfeld entwickeln zu können. Überforderung, Schicksalsschläge, psychische Probleme oder Krankheiten können dazu führen, dass ein Kind vorübergehend oder länger nicht in seiner Herkunftsfamilie aufwachsen kann. Die Aufnahme des Kindes in eine Pflegefamilie kann eine Chance sein, diese Schwierigkeiten gemeinsam zu bewältigen. Ebenso vielfältig ist die Palette der Beweggründe, ein in Not geratenes Kind aufzunehmen. „Wir haben schon so viel Glück in unserem Leben gehabt. Das ist für uns Motivation, einem Kind ein liebevolles Zuhause zu geben.“

Die Entscheidung, ein Pflegekind über einen kürzeren oder längeren Zeitraum bei sich aufzunehmen, hat weit reichende Folgen. Denn Kinder, die Probleme haben, haben besondere Bedürfnisse. Um sie entsprechend begleiten zu können, brauchen sie einfühlsame Erwachsene. Mitarbeiterinnen des Pflegekinderdienstes des Kinderschutzbundes und der Ökumenischen Jugendhilfestationen informieren über nötige Voraussetzungen und beantworten Fragen. Der Informationsabend findet am 24. März 2021 in der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, Kurfürstenstraße 16 in Wittlich um 19:30 Uhr statt.

Um Anmeldung wird gebeten bei Dipl. Päd. Julia Kern, Kinderschutzbund Bernkastel-Wittlich, Tel.: 06571969262, E-Mail: pflegekinderdienst@dksb-wittlich.de oder Dipl. Sozialarbeiterin Verena Schröder, Ökumenische Jugendhilfestationen, Tel.: 0176 64377593, E-Mail: verena.schroeder@jugendhilfestationen.de.