Region Trier (ots)


Polizei kann keine Rabattbescheinigungen ausstellen

In der Region Trier werben Unternehmen mit Rabatten für die Opfer der Flutkatastrophe. Auf einem Formblatt müsste von der Polizei oder anderen Behörden oder Hilfsorganisationen ein entsprechender Schaden bescheinigt werden. Die Polizei begrüßt grundsätzlich dieses Hilfsangebot. Wir weisen jedoch darauf hin, dass es uns nicht möglich ist, derartige Bescheinigungen auszustellen. Die Verfahrensweise war auch mit dem Polizeipräsidium Trier nicht abgesprochen. Wir haben bereits Kontakt mit einem Unternehmen aufgenommen. Von dort werden entsprechende Änderungen vorgenommen. Wir bitten von entsprechenden Anfragen bei unseren Dienststellen abzusehen.

Werbung

Hochwasserlage im Bereich des Polizeipräsidiums Trier – Vermisste Personen

Immer noch gehen bei der Polizei Meldungen über vermisste Personen im Zusammenhang mit dem Hochwassergeschehen der vergangenen Tage im Bereich des Polizeipräsidiums Trier ein.

Insgesamt erhielt und prüfte die Polizei bisher über 140 Vermisstenmeldungen und es gehen weiterhin Mitteilungen über vermisste Personen ein, denen die Ermittler nachgehen. Aktuell dauern die Ermittlungen in sechs Fällen weiter an. Unter den Vermissten befindet sich auch ein 71-Jähriger aus Nordrhein-Westfalen, der sich letztmalig an einem Campingplatz in Prüm aufhielt. Die Suchmaßnahmen gestalten sich durch die Lage vor Ort weiterhin schwierig.

Die Personenauskunftsstelle für Angehörige von Vermissten ist weiterhin unter 0800 65 65 65 1 zu erreichen.


Hochwasseropfer bestohlen

Während die Wohnungseigentümerin wegen des Hochwassers am 15. Juli ihre Wohnung in der Niederstraße verlassen musste, haben Unbekannte Geld aus der Wohnung gestohlen. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei drangen der oder die Täter zwischen Donnerstag, 15. Juli, 6 Uhr und Freitag, 11 Uhr durch ein Küchenfenster in die Wohnung ein und entwendeten Bargeld und persönliche Gegenstände. Hinweise werden erbeten an die Kripo Trier, Telefon 0651/9779-2290.


Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Nachrichtenquelle

www.presseportal.de


 

error

Gefällt Ihnen diese Seite ? Teilen Sie sie mit Ihren Freunden !