Bernkastel-Wittlich

Am 25. November, dem Internationalen Tag „Nein zur Gewalt an Frauen und Mädchen“ sind überall orange Aktionen geplant, um auf diesen Tag und seine Hintergründe aufmerksam zu machen. Auch der Landkreis Bernkastel-Wittlich leuchtet an vielen Orten orange.

Werbung

Die zentrale Veranstaltung der Gleichstellungsbeauftragten und der LandFrauen findet in Bernkastel-Kues statt. Dort laden die Frauen zum Gang auf die Burg Landshut, um 15 Uhr, vom Marktplatz in Bernkastel-Kues ein. Im Burg-Innenhof findet dann eine Informationsveranstaltung mit Musik statt.

An allen Verbandsgemeindeverwaltungen, der Gemeindeverwaltung Morbach und der Stadtverwaltung Wittlich sowie an der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich wehen vom 25. November bis 10. Dezember die Fahnen „Nein zu Gewalt gegen Frauen“. Dies ist als Zeichen der Solidarität mit den Opfern zu verstehen und gleichzeitig kommt damit das Thema aus der Tabu-Zone in die öffentliche Wahrnehmung.

Dies zeigt auch die Resonanz zum Aufruf der Veranstalterinnen der Orange Days Bernkastel-Wittlich. In Morbach hat der Gewerbeverein Plakate und Aufkleber drucken lassen. Alle Mitglieder sind eingeladen ihre Geschäfte und Betriebe, die Schaufenster in Orange zu dekorieren, mit Lichtern, Plakaten oder Ballons. Der Malerfachbetrieb Biegel verschenkt orangefarbene Tapeten-Restposten.

Der Jugendhof Wolf beteiligt sich ebenfalls an der Aktion „Orange the World“: Das Gebäude in Wolf wird vom 25.11. bis zum 10.12. in Orange erstrahlen. Die Mutter-Kind Gruppe „Schwalbennest“ in Morbach lässt ihren Erker in orange erleuchten und hisst schon traditionell am 25.11. die Terre des Femmes Fahne „Nein zu Gewalt an Frauen“.

In Wittlich wird der Wittlich-Schriftzug am Lieserufer in orange gehüllt und die Pendelleuchte auf dem Marktplatz leuchtet im Zeitraum der Orange-Days ebenfalls in der passenden Farbe. In der Fußgängerzone wird Birgit Amerkamp ihre Schaufenster in orange gestalten. Der Verein Perspektiven e.V. engagiert sich ebenfalls. Die Katholische öffentliche Bücherei St. Markus wird ihr Werbefenster mit Büchern zur Thematik und mit orangefarbenem Schirm gestalten; ebenso die Buchhandlung Nels und die Stadtbücherei Wittlich, die einen gesonderten Tisch mit Informationsmaterial und Büchern zur Thematik dekoriert.

Die Frauengemeinschaften planen in der Dekade in verschiedenen Orten Andachten zum Thema „Gewalt in engen sozialen Beziehungen“ zu halten. Bereits am 25. November 2021 wird um 18 Uhr in St. Markus in Wittlich ein Lichtergottesdienst der kfd-Ortsgruppe und des Dekanats stattfinden. Am Ende des Gottesdienstes können auch Fragen zu der aktuellen Ausstellung der kfd zu „Starke Frauen“ Faire Arbeit in Bangladesch –  gestellt werden, die Frau Erbrath kompetent beantwortet.

Die Gleichstellungsbeauftragte Gabriele Kretz zeigt sich sehr zufrieden mit dem vielseitigen Engagement der Menschen im Landkreis zum Thema „Nein zu Gewalt an Frauen und Mädchen“ und ermuntert gleichzeitig weitere Initiativen ihre Aktionen unter E-Mail: Gabriele.Kretz@Bernkastel-Wittlich.de, Tel.: 06571-14 2255 zu melden.


 

error

Gefällt Ihnen diese Seite ? Teilen Sie sie mit Ihren Freunden !