Trier (ots)

Heute gegen 1.45 Uhr erreichte die Polizei Trier ein Alarm aus dem EDEKA-Markt, Über Brücken, in Trier West. Wie sich herausstellte, hatten bisher unbekannte Täter versucht, den im dortigen Vorraum installierten Geldausgabeautomaten zu sprengen.

Werbung

Die ersten Ermittlungen und die Tatortaufnahme vor Ort sind zwischenzeitlich abgeschlossen. Hinweise auf die Täter konnte die Polizei bisher nicht ermitteln.

Aufgrund der bisherigen Erkenntnisse kann die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen zum aktuellen Zeitpunkt keine weiteren Angaben zum Tathergang und den Tatfolgen machen. Hierfür bitten wir um Verständnis und darum, von diesbezüglichen Rückfragen Abstand zu nehmen.

In der Nacht zum Sonntag hatten unbekannte Täter ebenfalls einen Geldausgabeautomaten in Bickendorf/Eifel gesprengt (unsere PM von Sonntag, 6.59 Uhr). Ob es Tatzusammenhänge zwischen den beiden Taten gibt ist Teil der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

Den durch die Sprengungen entstand ein Gesamt-Sachschaden beider Ereignisse schätzt die Polizei auf einen sechsstelligen Betrag.

Zeugen, die im Zusammenhang mit den Sprengungen in Trier und Bickendorf verdächtige Wahrnehmungen im Umfeld der Tatorte gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0651/9779-2290 mit der Kriminalpolizei Trier in Verbindung zu setzen.

Sämtliche Sperrungen sind aufgehoben, der Geschäftsbetrieb des EDEKA-Markts wurde um 14 Uhr wieder uneingeschränkt aufgenommen.


Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Nachrichtenquelle

www.presseportal.de


 

error

Gefällt Ihnen diese Seite ? Teilen Sie sie mit Ihren Freunden !