Bernkastel-Wittlich

Wenn landwirtschaftliche Nutzflächen durch das Extremwetterereignis betroffen sind, sollten Landwirte prüfen, inwieweit Änderungen an den im Agrarantrag 2021 gemeldeten Flächen notwendig werden. Innerhalb einer Frist von 15 Arbeitstagen ab dem Zeitpunkt, ab dem der Anspruchsberechtigte hierzu in der Lage ist, muss dann das Schadensereignis der Kreisverwaltung gemeldet werden.

Werbung

Bezüglich der Schäden der Kulturen ist je nach Art und Verwendung des Aufwuchses zu überprüfen, ob eine Verwertung nach der Überschwemmung noch möglich ist.

Bei Fragen wenden Landwirte sich bitte an die Mitarbeiter des Teams Landwirtschaft und Weinbau bei der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich unter 06571 14-0.


 

error

Gefällt Ihnen diese Seite ? Teilen Sie sie mit Ihren Freunden !