20. Oktober 2020

News Wittlich

Nachrichten für Wittlich und Umgebung

Bau des Multigenerationenzentrums kann beginnen – Stadt Wittlich erhält Förderbescheid

Animation Multigenerationenzentrum am Brautweg

Wittlich

Bürgermeister Joachim Rodenkirch konnte am Montag, 28. September einen Förderbescheid des Landes Rheinland-Pfalz in Höhe von 1.200.000 Euro für den Bau einer Kindertagesstätte (Kita) im Brautweg in Empfang nehmen. Der Förderbescheid wurde von der rheinland-pfälzischen Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig übergeben.

Werbung

Bürgermeister Rodenkirch bedankte sich für die Förderung und sprach in diesem Zusammenhang den Erzieherinnen und Erziehern für ihren Einsatz während der Corona-Pandemie einen großen Dank aus. Des Weiteren betonte er, dass im Stadtrat fraktionsübergreifend Konsens herrsche, in die Qualität der Kitas zu investieren.

Werbung
Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig überreicht Bürgermeister Joachim Rodenkirch den Förderbescheid für den Kitaneubau am Brautweg (Foto: Sebastian Klein).

Ministerin Hubig erläuterte, dass das Land die Kommunen auch in Zukunft unterstützen werde. Man erkenne, dass Wittlich einen großen Wert auf die Kitas lege und der Bau, mit der Verknüpfung von Kindertagesstätte, Mehrgenerationenhaus und Haus der Jugend ein Ort werden können, wo Jung und Alt zusammenfinden und so das gesellschaftliche Zusammensein gefördert werde.

Architekt Christian Gerhardy erläutert Ministerin Hubig das Projekt am Brautweg (Foto: Sebastian Klein)

Anschließend stellte Architekt Christian Gerhardy das Projekt vor.

Die Baukosten, für das 4-geschossige Gebäude betragen ca. 11 Millionen Euro.
Errichtet wird eine Kita mit 8-Gruppen für 120 Kinder. Die Kita erstreckt sich vom Erdgeschoss bis ins Staffelgeschoss. Daneben befinden sich auf den einzelnen Geschossen Flächen für das Mehrgenerationenhaus und das Haus der Jugend.

Im Kellergeschoss werden Proberäume und Werkstätten eingerichtet, sowie ein Tanz- und Theaterraum.
Auf dem Staffelgeschoss wird es unter anderem eine Dachterrasse mit Dachgarten im Bereich Mehrgenerationenhaus und Haus der Jugend geben. Für die Kita ist neben den Gruppenräumen eine Außenspielfläche vorgesehen. Des Weiteren wird für die Kita eine Außenspielfläche im hinteren Bereich angelegt, wo sich aktuell noch das Mehrgenerationenhaus befindet.

Das Gebäude ist über zwei Aufzüge auf allen Geschossen barrierefrei zugänglich und verfügt in allen Bereichen über rollstuhlgerechte Toiletten.

Kellergeschoss und Treppenhauskerne werden aus Stahlbetonfertigteilen bzw. Stahlbeton hergestellt. Die oberirdischen Geschosse werden komplett aus Massivholz/Brettsperrholz errichtet.
Das Brettsperrholz besteht in Teilbereichen aus einer Kombination der Baumarten Buche und Fichte und trägt so zu einer Reduzierung der Decken- und Wandstärken in hochbelasteten Bereichen bei. Ebenso erhöht sich die Tragfähigkeit im Brandfall. Insgesamt werden der Atmosphäre dauerhaft ca. 1.100 Tonnen CO2 entzogen. Für den erstmaligen Einsatz von tragenden Brettsperrholzelementen aus Buche und Fichte in einem Gebäude hat die Stadt Wittlich vorab bereits einen Innovationszuschuss des Landes Rheinland-Pfalz durch das Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten in Höhe von 100.000 Euro erhalten.

Der Baubeginn ist für den März 2021 geplant.


 

error

Gefällt Ihnen diese Seite ? Teilen Sie sie mit Ihren Freunden !