Wittlich

Die Freiwillige Feuerwehr Wittlich muss sich innerhalb weniger Tage von zwei ihrer Mitglieder verabschieden.

Am 16.03. verstarb im Alter von 79 Jahren nach langer schwerer Krankheit

Löschmeister a.D. Günter Schäfer.

Günter Schäfer trat im Dezember 1957 in die damals noch eigenständige Feuerwehr Wengerohr ein. Im Laufe der Jahre absolvierte er erfolgreich die Ausbildungen zum Truppführer und Atemschutzgeräteträger. Nach der Eingliederung der Feuerwehr Wengerohr in die Stadt Wittlich wurde Günter Schäfer aufgrund seines hohen handwerklichen Geschicks und seiner besonnenen und umsichtigen Art noch zusätzlich zum Gerätewart ausgebildet. Diese Funktion übte er viele Jahre aus. Darüber hinaus war er noch von 1994 bis ins Jahr 2002 als Beisitzer für die Stadt Wittlich im Vorstand des Kreisfeuerwehrverbands tätig. Durch seine berufliche Tätigkeit beim städtischen Bauhof verstärkte er auch die Tagesalarmsicherheit der Freiwilligen Feuerwehr Wittlich.

1984 wurde er mit dem silbernen und 1992 mit dem goldenen Feuerwehr Ehrenzeichen für 35-jährige treue Pflichterfüllung ausgezeichnet und zum Löschmeister befördert. Im Jahr 2001 schied Günter Schäfer nach 44 Jahren wegen Erreichen der gesetzlichen Altersgrenze aus dem aktiven ehrenamtlichen Feuerwehrdienst aus. Seiner Einheit in Wengerohr blieb er bis zu seinem Tode weiterhin eng verbunden.

Am 19.03. verstarb im Alter von 57 Jahren, plötzlich und vollkommen unerwartet

Stadtinspektorin und Oberfeuerwehrfrau Doris Schmitt.

Doris Schmitt war nach ihrer Ausbildung ab 1983 als Sachbearbeiterin für Feuerwehrangelegenheiten bei der Stadtverwaltung Wittlich tätig. 1985 trat sie in den aktiven ehrenamtlichen Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr ein und wurde im Laufe der Jahre zur Truppführerin und Sprechfunkerin ausgebildet. An der Feuerwehrschule des Landes besuchte sie mehrere Lehrgänge im Bereich Umwelt und Katastrophenschutz.

In den 38 Jahren als Feuerwehr-Sachbearbeiterin hat sie sich durch ihre freundliche und hilfsbereite Art sowie durch ihre hohe fachliche Kompetenz ausgezeichnet und war weit über die Stadtgrenzen hinaus anerkannt und geschätzt. Im Jahre 2014 wurde Doris Schmitt die Feuerwehr-Ehrenmedaille des Deutschen Feuerwehrverbandes verliehen.

Von den Mitgliedern der Feuerwehr ist unsere Doris liebevoll und respektvoll „Mutter der Feuerwehr“ genannt worden. Die Lücke, die Doris Schmitt hinterlässt, wird nur schwer zu schließen sein.

Die Feuerwehr Wittlich trauert mit den Angehörigen der Verstorbenen und wird ihnen ein ehrendes Andenken bewahren.

Für die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Wittlich

Christian Vollmer, Wehrleiter


 

error

Gefällt Ihnen diese Seite ? Teilen Sie sie mit Ihren Freunden !