Wittlich

Mit einer neuen Pizzalinie hat Dr. Oetker seinen Standort in Wittlich ausgebaut. Damit trägt das Unternehmen der steigenden Nachfrage nach Tiefkühlprodukten Rechnung. Zur offiziellen Einweihung am 12. April, die bedingt durch die Corona-Pandemie im kleinen Kreis unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand, besuchte Joachim Rodenkirch, Bürgermeister der Stadt Wittlich, unter Einhaltung strenger Hygiene- und Corona-Schutzmaßnahmen das Werk.

Werbung

Nach knapp zwei Jahren Bauzeit produziert Dr. Oetker seit dem 15. März 2021 das Sortiment La Mia Grande in Wittlich. Die La Mia Grande erfüllt den Trend zu größeren Premium-Pizzen. Mit der Markteinführung 2018 hat Dr. Oetker seine sehr gute Marktposition im Tiefkühlpizza-Markt weiter ausgebaut. Nun hat Dr. Oetker die Produktion ausgeweitet.

Möglich macht dies der Neubau einer Produktionslinie am größten Dr. Oetker Pizzaproduktionsstandort in Deutschland. Dabei handelt sich um eine klassische Produktionshalle, in dem die Back-, Beleg- und Verpackungsbereiche voneinander getrennt sind. Die Halle verfügt über zwei Geschosse plus ein halbes Kellergeschoss im Be-reich des Backens. In Quadratmeterzahl pro Anlage entspricht die neue Produktionsstätte etwa den bestehenden Linien. Darüber hinaus entsprechen der Neubau sowie die verbauten Anlagen modernsten Standards, insbesondere hinsichtlich energetischer Gesichtspunkte. So ist etwa die Wärmerückgewinnung gewährleistet und die statischen Konstruktionen lassen den Einsatz von Photovoltaik zu. Trotz erschwerter Bedingungen durch die Corona-Pandemie konnte der Bau ohne nennenswerte Komplikationen durchgezogen werden.

Es freut mich sehr, dass Dr. Oetker erneut in den Standort Wittlich investiert und sich auf diesem Wege zu der Region bekennt. Gerade in für viele von uns wirtschaftlich unsicheren Zeiten tut es gut, einen verlässlichen Partner an seiner Seite zu haben. Im Namen der Stadt Wittlich wünsche ich dem gesamten Dr. Oetker Team einen guten Start für die neue Linie“, so Bürgermeister Joachim Rodenkirch während der offiziellen Einweihung.

Neben Rodenkirch begrüßte Werksleiter Hans-Dieter Husch auch Hans Hansen und Rainer Wener von der Stadtverwaltung Wittlich, Lothar Schaefer von den Stadtwerken, Architekt Augustinus Clüsener (Planungsbüro Punkt 1) sowie Matthias Linden, Ortsvorsteher von Wengerohr. Mit den ersten Wochen gibt sich Dr. Oetker zufrieden. „Bisher sieht alles sehr gut aus. Die Produktionsqualität ist hervorragend und auch die geforderten Mengen können wir bedienen“ so Hans-Dieter Husch, der sich während seiner Ansprache gleichzeitig für die gute Zusammenarbeit mit den Behörden bedankte: „Die Zusammenarbeit mit den Vertretern der Stadt, des Kreises und allen weiteren Gremien hat wieder einmal sehr gut funktioniert. Besonders in dieser angespannten Zeit konnten wir immer auf die schnelle und konstruktive Zusammenarbeit mit allen Behörden zählen.“

Dr. Oetker stellt im Zuge der Standorterweiterung rund 120 Mitarbeiterinnen und Mit-arbeiter neu ein. Insgesamt sind am Dr. Oetker Standort in Wittlich rund 1.500 Personen beschäftigt.

Foto (v.l.n.r.):
Augustinus Clüsener, Alexander Bastgen (Engineering Manager Dr. Oetker), Rainer Wener, Matthias Linden, Hans Hansen, Joachim Rodenkirch, Thorsten Sips (Produkti-onsleiter Dr. Oetker), Hans-Dieter Husch, Lothar Schaefer während der Werksbesichtigung (Foto: Dr. Oetker).

 

error

Gefällt Ihnen diese Seite ? Teilen Sie sie mit Ihren Freunden !