Bitburg-Niederstedem (ots)

Gegen 01:00 Uhr wurde ein Zeuge auf einen weißen Kastenwagen aufmerksam, der in einem Feldweg nahe des RWE-Umspannwerkes in Niederstedem mit offenen Hecktüren abgestellt war. Während der Zeuge sich die Ladefläche näher anschauen wollte, erschienen laut schreiend zwei Personen, die den Zeugen mittels Bewurf von faustgroßen Steinen und Holzscheiten vertreiben wollten.

Werbung

Da ihnen dies offensichtlich nicht gelang, flüchteten die Beiden in ein angrenzendes Feld in Richtung der Ortslage Messerich. Die durch die Polizei anschließend durchgeführte Fahndung nach den Tätern, auch unter Hinzuziehung eines Diensthundes, verlief bislang ohne Erfolg. Die beiden Unbekannten hatten sich zuvor durch Auftrennen des Maschendrahtzaunes Zugang zum Gelände des Umspannwerkes verschafft und dort offensichtlich eine größere Menge an Kabel entwendet und an dem Feldweg zum Abtransport bereitgelegt.

Durch das Erscheinen des Zeugen wurden sie jedoch an der weiteren Tatausführung gehindert. Obwohl der Zeuge auch von Wurfgegenständen getroffen wurde, blieb dieser glücklicherweise unverletzt. Sachdienliche Hinweise bitte an die Kriminalinspektion Wittlich unter Tel.: 06571-95000.


Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Nachrichtenquelle

www.presseportal.de


 

error

Gefällt Ihnen diese Seite ? Teilen Sie sie mit Ihren Freunden !