Anzeige Es ist gibt kaum noch Bereiche in der Arbeitswelt, in denen nicht mit einem PC und dann auch mit einem modernen Bürodrucker gearbeitet wird. Drucker am Arbeitsplatz können wahre multifunktionale Bürohelfer sein. Mit ihnen kann man zum Beispiel drucken, kopieren, faxen, scannen und teilweise auch sortieren, heften, lochen sowie Dokumente archivieren. Auch wenn immer wieder die Rede von papierlosen Büros ist, so gibt es dennoch einige Anwendungen, wo ein Drucker nahezu unverzichtbar ist.

Wenn es um die Anschaffung von Druckern geht, solle man gut überlegen, ob man Drucker kaufen oder doch leasen sollte. Denn man wird sich ja über einen längeren Zeitraum festlegen. Es ist deshalb wichtig, dass der Drucker auch langfristig gesehen allen Anforderungen gerecht wird.

Werbung

Geht es um die Art der Anschaffung eines Druckers geht, so kann man folgende Überlegungen anstellen:

Wenn man einen oder auch mehrere Multifunktionsdrucker für das Büro anschaffen möchte, wird das eine größere Investition bedeuten. Besonders dann, wenn es sich um mehrere A3 Drucker mit spezieller Funktionalität handeln soll. Für einen gewöhnlichen A3 Drucker liegt – abhängig vom Modell und der Ausstattung – der Preis zwischen ca. 2.000,00 und 10.000,00 Euro. Wegen der Höhe der Kosten ist die Frage nach der Finanzierungsform, die am besten zu den speziellen Bedürfnissen passt, nicht unerheblich.

Einen Drucker kaufen

Einen Drucker zu kaufen wird sich für einige Personen mit einem hohem Liquiditätsüberschuss lohnen. Diese möchten das Restwertrisiko übernehmen und sich dafür nicht vertraglich langfristig binden. Wenn man sich für den Kauf entscheidet, muss man einmalig hohe Anschaffungskosten in Kauf nehmen. Im Vergleich zum Leasing, wird man bei einem Kauf üblicherweise eine große Kapitalmenge innerhalb eines kurzen Zeitraums investieren müssen. Als Vorteil kann man sehen, dass gekaufte Geräte Eigentum des Käufers sind, sodass diese mit den Druckern machen können was sie wollen. Wegen der Herstellergarantie können auch Instandhaltungs- und Reparaturkosten bei gekauften Geräten überschaubar bleiben.

Einen Drucker leasen

Das Leasen von Druckern wirkt dann besonders attraktiv, wenn man den Drucker eher selten verwendet und man nur ungern einen hohen Kaufpreis zahlen möchte. Als größten Vorteil kann man nennen, dass man beim Leasing Geräte erhält, welche sonst im Handel viel Geld kosten würden. Zum Beispiel auch hochwertige sowie sehr teure 3D-Drucker. Man kann das Leasing dann gut in Betracht ziehen, wenn ein Drucker nur für eine kurze Zeit benötigt wird. Ein Drucker kann einem gemeinsam mit dem Verbrauchsmaterial (Tinte und Toner) zur Verfügung gestellt werden. Das Gerät muss dann nur noch angeschlossen werden und schon kann das Drucken beginnen.

Die Flexibilität, die man gewinnen kann, ist ein weiterer Vorteil des Druckerleasings. Wenn man beispielsweise während eines laufenden Projektes einen leistungsstärkeren Drucker benötigt oder den Maschinenpark erweitern möchte, kann ein Umtausch oder die Erweiterung vom Grundsatz her möglich sein. Auch die Planbarkeit der Kosten (die damit verbundene Sicherheit) wird als Vorteil empfunden. Gerade die Multifunktionsdrucker unterliegen Wartungsintervallen. Es kann zu Störungen kommen, die dann eventuell nur fachmännisch beseitigt werden können oder es müssen Verschleißteile ersetzt werden. Die damit verbundenen Kosten können unter Umständen nur schwierig zu kalkulieren sein, wenn man sich damit nicht gut auskennt.


 

error

Gefällt Ihnen diese Seite ? Teilen Sie sie mit Ihren Freunden !