Wittlich

Leider dürfen aufgrund der aktuellen Corona-Beschränkung vor Ort im Makerspace Wittlich keine Kursangebote stattfinden. Wir haben uns deshalb dazu entschlossen, währenddessen nicht untätig zu sein und nutzen die Zeit, um interessierten Makern die Grundlagen der 3D Modellierung zu vermitteln. Hierzu bedienen wir uns einer Online-Videokonferenzsoftware. Die Teilnehmenden bekommen die Grundlagen virtuell vermittelt. So hat der Kursleiter auch bei Fragen oder Problemen die Möglichkeit, die Steuerung bei den Kursteilnehmern zu übernehmen und bei Bedarf einzugreifen. Bereits 2 Kurse waren ausgebucht und wurden so erfolgreich durchgeführt. Ein nächster Kurs steht ab dem 06.04.2021 an. Hier sind noch Plätze frei. Sie haben Interesse, dann melden Sie sich gerne über unsere Homepage www.makerspace.wittlich.de an.

Werbung

In dem Einsteigerkurs Fusion 360 geht es darum, den Kursteilnehmern die Grundlagen der 3D-Modellierung näherzubringen. Sie lernen hierbei ohne Vorkenntnisse, wobei es bei der 3D-Modellierung ankommt und welche verschiedenen Techniken es zur 3D-Modellierung gibt. So werden Schritt für Schritt anhand konkreter Beispiele die Fertigkeiten ausgebaut.

Der Kurs beginnt mit der Erstellung eines einfachen Holzbrettchens.

Im 2. Teil des Kurses beschäftigen sich die Teilnehmer mit der Gestaltung eines personalisierten Bechers und einer selbst designten Kaffeetasse, die natürlich auch auf dem eigenen Esstisch zu Hause in Szene gesetzt und gerendert (Erstellung einer Grafik aus Rohdaten) werden kann. Das sieht dann wie folgt aus:

Foto: Stadt Wittlich

Im dritten Teil des Kurses lernen die Teilnehmer den Umgang mit Komponenten. Wie fügt man externe Komponenten in die aktuelle Zeichnung ein und wie verbindet man einzelne miteinander? Fusion 360 besitzt zudem die Möglichkeit, Bewegungssimulationen durchzuführen. Dies alles geschieht anhand eines bereits komplexeren Roboterchassis.

Wofür wird der Kurs benötigt, bzw. für wen ist der Kurs geeignet?

Fusion 360 bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten. Zunächst steht die allgemeine 3D-Modellierung im Fokus. Man kann eigene Modelle konstruieren, rendern und erhält so eine bessere dreidimensionale Vorstellung vom Modell. Nach dem Konstruieren kann man diese zum Beispiel für die additive Fertigung mittels eines 3D-Druckers oder auch für die subtraktive Fertigung mittels CNC-Fräse verwenden. Fusion 360 besitzt darüber hinaus ein eigenes Modul, um Frässtrategien für eine CNC-Fräse zu erzeugen. Diese sind kompatibel mit der im Makerspace Wittlich vorhandenen CNC-Fräse.

Da der Makerspace Wittlich sowohl über 3D-Drucker, CNC-Fräse und auch einen Lasercutter verfügt, steht der Verwirklichung eigener Projekte nichts mehr im Wege. Sie haben Interesse einen Kurs zu besuchen oder sonstige Fragen zum Makerspace? Besuchen Sie doch unsere Homepage www.makerspace.wittlich.de oder kontaktieren Sie uns einfach per E-Mail unter info@makerspace.wittlich.de.


 

error

Gefällt Ihnen diese Seite ? Teilen Sie sie mit Ihren Freunden !