24. September 2020

News Wittlich

Nachrichten für Wittlich und Umgebung

Schulunterricht einmal anders

Unterricht einmal anders (Foto: Marc Lengsdorf)

Wittlich

Werbung

Schülern der Georg-Meistermann Grundschule wird die Stadtgeschichte per Großleinwand nähergebracht

Für 40 Schülerinnen und Schüler der Georg Meistermann Grundschule gab es an diesem Montag, dem 8. Juni, ein außergewöhnliches Unterrichtsprogramm. Passend zu dem aktuellen Unterrichtsstoff wurde auf der Großleinwand, die die letzten zwei Wochenenden als Projektionsfläche für das 1. Wittlicher Autokino im Einsatz war, der Zeichentrickfilm zur Stadtgeschichte Wittlichs „Wittlich. 2.000 Jahre gelebte Geschichte“, der 2017 zur Eröffnung des „Türmchens“ als Stadtmuseum entwickelt wurde, gezeigt. Die Idee entstand eine Woche zuvor beim Besuch einer Filmvorführung. Im Gespräch mit Christian Dreis, Lehrer der Georg Meistermann Grundschule, und Marc Lengsdorf, Mitarbeiter des Kulturamts, wurde ein Programm zusammengestellt und schnell umgesetzt. „Die Idee kam uns, als wir überlegten, wofür wir die Leinwand noch nutzen könnten. Schnell kam uns die Überlegung, einen Open-Air-Unterricht umzusetzen.“ so Marc Lengsdorf.

Werbung

So kam es, dass die Schülerinnen und Schüler aufmerksam den 15-minütigen Film im Großformat verfolgten. Dabei saßen diese, unter Einhaltung des bedingten Sicherheitsabstandes, auf Jacken und Decken an der Parkfläche vor dem Eventum. Christian Dreis war selber vor Ort und begrüßte vorab die Schulkinder und gab ihnen den Arbeitsauftrag, Fragen aus einem, auf den Film abgestimmten Kreuzworträtsel, zu beantworten. Fragen, wie zum Beispiel, welche Katastrophe die Sankt Markuskirche zerstört hatte oder wie die ehemalige Burg in Wittlich hieß, konnten die Kinder schnell und richtig beantworten. Elke Scheid, Leiterin des Wittlicher Kulturamts und der Stadtbücherei, ging zudem noch auf die Parallelen der im Film angesprochen Pest und der heutigen Corona-Pandemie ein. Einen gelungenen Vergleich stellte Elke Scheid hierzu mit den damaligen Pestmasken und den aktuellen Auflagen der Mund-Nase-Masken dar.

Als eine kurze Frage- und Antwortrunde abgeschlossen war, folgte das eigentliche Highlight für die Schülerinnen und Schülern. Das von den Schulkindern der Georg Meistermann Grundschule selbst gestalte Musik / Rap- Video „Hand in Hand GMGS“ wurde über die große Leinwand abgespielt. Viele, der vor der Leinwand sitzenden Kinder, erkannten sich schnell im Video wieder und begannen gekonnt im Takt mit zu wippen. Nach 40 Minuten war der Schulunterricht der etwas anderen Art auch schnell vorbei und die Kinder gingen geordnet mit ihren jeweiligen Lehrern wieder zurück zum Schulgebäude.
Eine kurze aber schöne Unterrichtsstunde ging damit zu Ende. Und wer kann schon von sich behaupten, einmal auf einer Kinoleinwand zu sehen gewesen zu sein.

Unterricht einmal anders (Foto: Marc Lengsdorf)
error

Gefällt Ihnen diese Seite ? Teilen Sie sie mit Ihren Freunden !