Wittlich

Starkregen führte in den letzten Stunden in weiten Teilen des Landkreises zu erheblichen Überschwemmungen durch schnell anwachsende Flüsse und Bäche. Betroffen waren und sind insbesondere weite Teile der Verbandsgemeinde Wittlich und der Stadt Wittlich. Allein in der Verbandsgemeinde Wittlich-Land wurden bis in die frühen Abendstunden mehr als 80 Einsatzlagen verzeichnet.

Werbung

Mit Blick auf die Vielzahl an Einsätzen sowie den prognostizierten Pegelstand von Lieser und Mosel wurde die Technische Einsatzleitung des Katastrophenschutzes des Landkreises Bernkastel-Wittlich alarmiert. Mit der fachlichen Beratung durch die Fachbereiche Sanität, Polizei und Bundeswehr unterstützt die Kreiseinheit die Wehren der Stadt Wittlich sowie der betroffenen Verbandsgemeinden. Die Einsatzführung obliegt aktuell den örtlich zuständigen Wehrleitungen.

Unterstützung erfahren die Wehren auch durch die personelle Unterstützung der Katastrophenschutzbereitschaft des Landkreises Trier-Saarburg.

Langanhaltende und kreisweite Stromausfälle sind nicht auszuschließen.

Mit Blick auf die aktuellen Entwicklungen spricht die Technische Einsatzleitung folgende Empfehlungen bzw. Warnungen aus:

  • Bitte meiden Sie Überschwemmungsgebiete und bleiben Sie nach Möglichkeit zu Hause.
  • Beobachten Sie die Pegelstände der Gewässer, Flüsse und Bäche in Ihrer Nähe und beachten Sie auch die Prognosen unter hochwasser-rlp.de.
  • Achten Sie auf Durchsagen von Feuerwehr und Polizei.
  • Schützen Sie nach Möglichkeit Ihr Eigentum, zuvorderst jedoch Ihre Gesundheit.
  • Im Falle eines Stromausfalles bewahren Sie bitte Ruhe. Sollte das Absetzen eines Notrufes erforderlich und über das Mobilfunknetz nicht möglich sein, suchen Sie bitte das Feuerwehrgerätehaus auf.

 

error

Gefällt Ihnen diese Seite ? Teilen Sie sie mit Ihren Freunden !