Wittlich

Bürgermeister Joachim Rodenkirch hat sich nach der positiven Entscheidung über den Weiterbestand des Standorts am 6. Mai zum Gedankenaustausch mit dem Betriebsrat des MAN Truck Modification Centers Wittlich getroffen.

Werbung

Der Betriebsratsvorsitzende Jürgen Elsen betonte nochmals ausdrücklich, dass neben der hochqualifizierten Belegschaft insbesondere die breite Unterstützung aus der Kommunal- und Landespolitik, den Kammern und Gewerkschaften, den Vorstand in München bewogen hat, entgegen der ursprünglichen Pläne den Standort in Wittlich dauerhaft zu sichern.

Der Betrieb, so Elsen, der 1985 gegründet wurde und absoluter Spezialist für kundengerechte Fahrzeugmodifikationen ist, hat somit für die 86 Mitarbeiter*innen (davon 16 Auszubildende) gute Zukunftsperspektiven. Bisher wurden am Standort über 100 junge Menschen in den verschiedenen Berufsfeldern ausgebildet. Das hohe Niveau wird durch mehrere Kammersieger, fünf Landessieger und einen Bundessieger unterstrichen. So werden weiterhin junge motivierte Auszubildende gesucht, um den Standort weiterzuentwickeln.

Rodenkirch zeigte sich beeindruckt von der Professionalität der Belegschaft in der Modifikation von Fahrzeugen, aber auch von der Disziplin und Geschlossenheit im Kampf um den Erhalt des Standorts.

Der Bürgermeister sagte auch weiterhin die Unterstützung der Stadt Wittlich für die MAN Truck Modification zu und wünschte für die Herausforderungen der Zukunft viel Erfolg.

 

Bürgermeister Joachim Rodenkirch im Gespräch mit dem Betriebsrat des MAN Truck Modification Centers Wittlich (Foto: Betriebsrat MAN).

 

error

Gefällt Ihnen diese Seite ? Teilen Sie sie mit Ihren Freunden !