Wittlich

Bis auf wenige Restflaschen ist die limitierte Sonderedition „Stiftungswein 2017, Stiftungswein 2018 und Stiftungswein 2019“ des Wittlicher Weingutes Losen Bockstanz vergriffen. Seit kurzem ist nun auch der Jahrgang 2020 des Stiftungsweins erhältlich!

Werbung

Für jede verkaufte Flasche profitiert auch die Stiftung Stadt Wittlich selbst: Inhaber Thomas Losen und seine Ehefrau Eva übergaben dem Vorstandsvorsitzenden Joachim Rodenkirch und der Geschäftsführerin Christiane Schmitz-Hayer einen symbolischen Scheck in Höhe von 2.400 Euro zur Erfüllung der Stiftungszwecke Kunst, Kultur, Wissenschaft, Forschung, Umwelt, Soziales und Sport.
Insgesamt konnte das Weingut Losen-Bockstanz bisher die stolze Summe von 6.000 Euro an die Stiftung Stadt Wittlich übergeben. Herzlichen Dank hierfür!

Zur Geschichte des „Stiftungsweins“: Der im Jahr 2012 verstorbene Wittlicher Bürger Hubert Thönes hatte testamentarisch verfügt, dass im Falle seines Ablebens die Stiftung Stadt Wittlich alleinige und uneingeschränkte Erbin wird. Sein Nachlass, der als Zustiftung für die Erhöhung des Stiftungsvermögens bestimmt wurde, umfasst neben Barvermögen, Grundstücken und Eigentumswohnungen auch zwei Weinberge. Zunächst bewirtschaftete der Winzermeister Heinz Zender diese Weinberge der Stiftung Stadt Wittlich. Nach seinem Tod im Jahr 2016 pachtete das Weingut Losen-Bockstanz ab 2017 die Flächen und führt so die Idee des Winzerkollegen Zender fort.

Ein ausgefallenes Weihnachtsgeschenk:

Limitierter Stiftungswein

Ein tolles Weihnachtsgeschenk, das zusätzlich noch einem guten Zweck dient. Das Wittlicher Weingut Losen-Bockstanz bietet den „Stiftungswein“ in einer limitierten Sonderedition (verfügbar sind Flaschen der Jahrgänge 2017, 2018, 2019 und 2020) zum Verkauf an. (Foto: Thomas Losen)

 

error

Gefällt Ihnen diese Seite ? Teilen Sie sie mit Ihren Freunden !